„Ok Google! Was ist Voice Search?“ Die Geburtsstunde von Voice Search erfolgte im Jahr 2011 mit Siri aus dem Hause Apple. Dieses Feature legte einen wichtigen Meilenstein für das Online-Suchverhalten der noch unausgereiften Voice Search-Technologie. Es folgten große Anbieter wie Microsoft mit Cortana, der Google Assistant und die erfolgreich etablierte Sprachassistenz Alexa von Amazon. Heute gehören digitale Assistenten vor allem bei der jungen Generation zu einem festen Bestandteil der täglichen Informationssuche.

Was ist Voice Search?

Voice Search ist eine intelligente Technologie, die im deutschsprachigen Raum als Sprachsuche im Netz bezeichnet wird. Der Nutzer kann per Sprachaufnahme über mobile Endgeräte, Applikationen und konzipierte Sprechanlagen Einkäufe tätigen, lokale Informationen abrufen und diverse Inhalte aus dem Netz vorlesen lassen. Dabei ist der Faktor der natürlichen Sprache essentiell für diese Art von Mensch-Maschine-Interaktion:

  1. Die Suchmaschine muss die Intention einer Spracheingabe genau verstehen und interpretieren können.
  2. Der Nutzer muss jederzeit per Sprachsteuerung Fragen stellen können, um eine schnelle und lösungsorientierte Antwort zu erhalten.
  3. Die stetige Entwicklung der Voice Search-Technologie sollte die natürliche Konversation zwischen Mensch und Maschine verstärkt in den Fokus rücken.

Sprachsuche im Alltag

Die Nutzung digitaler Sprachassistenten

Die im Jahr 2018 von der Firma Yext durchgeführte Umfrage zum Thema Voice Search zeigt, dass dieses Feature vor allem in freien Räumen genutzt wird: Eine Tendenz, die Sprachsteuerung im täglichen Leben vor allem in der Öffentlichkeit stattfinden lässt. Bereits 20%-30% der Nutzer geben an, dass sie smarte Assistenten in kollaborativen Arbeitsräumen, beim Einkaufen, für die Abfrage des Wetterberichts oder im Fitnessstudio einsetzen.

Somit gilt die Sprachsuche als eine effiziente Kommunikationsmethode, die besonders nutzerfreundlich ist. 70% der Befragten haben angegeben, dass sie die Nutzung der Voice Search-Technologie als befriedigend bis sehr gut empfinden. Laut der aktuellen Postbank Digitalstudie nutzen bereits 32% der Deutschen einen digitalen Sprachassistenten. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies einen Anstieg von ganzen 12% dar. Bei der jungen Generation der so genannten Digital Natives nutzt bereits jeder Zweite die Sprachassistenten Google, Siri und Alexa. Dabei positioniert sich das Produkt von Google auf Platz 1 der beliebtesten Anwendungen, gefolgt von Apple mit 15% und Amazon mit 12%. Eine weitere Studie vom Statistik-Unternehmen Comscore in den USA, prognostiziert für das Jahr 2020 jede zweite Suche im Netz via Voice Search.

Voice Search für Unternehmen optimieren

Werbetreibende und Unternehmer sollten sich fragen, wie ihre Kunden nach einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung im Netz suchen. Hier gilt es die einzelnen Prozesse der Sprachsuche zu analysieren und die eigene Präsenz gezielt auf die natürliche Sprachform auszurichten. So sollten Unternehmer konkrete Themen anbieten, die auf die wirklichen Bedürfnisse von Kunden eingehen und eine große Bandbreite an Suchformaten abdecken. Einzelne und kurze Suchbegriffe (Shorttail-Keywords) sind für die sprachbasierte Suche weniger relevant. Ausformulierte und detaillierte Suchphrasen (Longtail-Keywords) spielen bei der Optimierung von Inhalten eine entscheidende Rolle: Im Vergleich zu getippten Suchanfragen, artikuliert der Nutzer seine Wünsche ausführlicher und nimmt sich in dieser Situation viel bewusster wahr. Daher sind ausformulierte Fragestellungen und kurze Antwortboxen ideal, um auf die gegebene Suchintention einzugehen.

Beim Thema Voice Search spielen vor allem lokale Suchanfragen eine große Rolle: Wie neueste Studien zu Voice Search gezeigt haben, wird Sprachsteuerung überwiegend in öffentlichen Räumen zum Abrufen von lokalen Informationen oder Dienstleistungen genutzt. Daher müssen sich Unternehmen verstärkt mit dem Thema Local Search beschäftigen, um auch in den lokalen Suchergebnissen einen Informationsnutzen anzubieten und sich gezielt zu positionieren. Hier sind vor allem die Optimierung der Inhalte für die Rich Snippet-Darstellung in den Suchergebnissen und der Eintrag in das Branchenverzeichnis Google My Business von besonderer Relevanz.

Bildcredits: Pixabay.com: ©Kaufdex   |   ©Postbank