Suchvolumen ohne Google Ads Keyword Planer ermitteln

Bei der Keyword-Recherche ist der Keyword Planer von Google das beliebteste – und auch beste – Tool, um das konkrete Suchvolumen zu ermitteln. Für alle, die keinen Zugriff haben, gibt es jedoch auch Alternativen.

Der Google Ads Keyword Planer gehört wohl zu den wichtigsten Tools eines SEOs, auch wenn er niemals als SEO-Tool gedacht war. Während noch vor einigen Jahren alle Daten zum Suchvolumen frei verfügbar waren, gibt es heute deutliche Einschränkungen. Insbesondere wenn es darum geht, zwei Keywords direkt zu vergleichen, um Anhand des Suchvolumens eine Priorisierung vorzunehmen, hilft es einem herzlich wenig, wenn beide Begriffe „100 bis 1000x“ im Monat gesucht werden. Nur wer ein aktiv werbendes Konto hat, bekommt detaillierte Zahlen. Es gibt jedoch immer wieder Fälle, in denen man eine „schnelle“ Keyword-Recherche von jemandem durchführen lassen muss, der aus Datenschutz- oder anderen Gründen keinen Zugriff auf das Google Ads-Konto haben darf. Mit dem Keyword Finder und dem Tool Ubersuggest gibt es jedoch zwei gute Alternativen, die du verwenden oder weiterempfehlen kannst, wenn du keinen Zugriff auf den Keyword Planer hast.

Unkompliziertes Arbeiten mit dem Keyword Finder

Der Keyword Finder ermittelt dir das Suchvolumen zu einem gewünschten Keyword (Sprache und Land können ausgewählt werden). Weitere Lokale Einschränkungen wie im Google Ads Keyword Planer sind hier nicht möglich. Zusätzlich werden Keyword-Vorschläge und Keyword-Kombinationen (ebenfalls mit Suchvolumen) angezeigt.

Screenshot Keyword Finder

Welche Daten liefert der Keyword Finder genau?

Zu deinem gewählten Keyword zeigt dir der Keyword Finder Suggestions, Autocomplete-Daten und Questions. Zu den Keywords wird der Trend (Entwicklung des Suchvolumens in den vergangenen 12 Monaten), das durchschnittliche monatliche Suchvolumen im gewählten Land und der gewählten Sprache, der Cost per Click, die PPC-Konkurrenzsituation und eine künstlich errechnete Keyword-Difficulty angezeigt. Außerdem bekommt man einen Überblick über die aktuellen Top-Rankings – inklusive Angaben zu Domain Authority, Page Authority, Citation Flow, Trust Flow, Anzahl der Backlinks, Anzahl der Facebook-Shares, Linkprofilstärke sowie der geschätzten Besucherzahlen. Das Beste: An all diese Daten kommst du ohne Registrierung und Log-in. Für Fortgeschrittene vermutlich interessant: Über eine Import-Funktion kannst du bis zu 200 Keywords importieren.

Mit Ubersuggest an Suchvolumen und Keyword-Ideen gelangen

Bei Ubersuggest gibst du dein Wunsch-Keyword an und wählst eine Sprach-Land-Kombination (hier ist eine Trennung wie beim Keyword Finder nicht möglich). Ohne Log-in, Registrierung, Bezahlung oder sonstige Verpflichtungen erhältst du mit nur einem Klick einen guten Überblick zu deinem Haupt-Keyword.

Screenshot Ubersuggest

Diese Daten ermittelt Ubersuggest

In der Übersicht findest du Angaben zu Suchvolumen, SEO Difficulty (geschätzte Konkurrenz in der organischen Suche), Paid Difficulty (geschätzte Konkurrenz in der bezahlten Suche) und Cost per Click. Zusätzlich wird die Entwicklung des Suchvolumens im Jahresverlauf grafisch dargestellt. Außerdem liefert Ubersuggest dir Keyword-Ideen und eine SERP-Analyse (Top-Rankings inklusive Angaben zu geschätzten Aufrufen und Anzahl der Social Shares).Abfragen sind ohne Einschränkungen (zeitlich oder Anzahl der Keywords) möglich, ein CSV-Export wird angeboten.