Subdomains & Suchmaschinenoptimierung

Die meisten Suchmaschinenoptimierer raten von Subdomains ab. Google sagt: Subdomains und Verzeichnisse werden von ihnen gleichermaßen behandelt. Viele Webentwickler fragen sich ob sie ein Verzeichnis oder eine Subdomain verwenden sollen. Wann was Sinn macht, gehen wir in diesem Artikel auf den Grund.

Was man über Subdomains wissen sollte

Jede Domain kann eine oder mehrere Subdomains haben. Damit kann man mehrere Websites unter einer Domain laufen lassen. Subdomains befinden sich jedoch hierarchisch gesehen unter der Haupt-Domian und machen so nicht immer Sinn.

Bei der Entscheidung für oder gegen eine Subdomain sollte man außerdem folgende Punkte berücksichtigen:

  • Da Subdomains eher als eigenständige Domains angesehen werden, sind Verlinkungen von der Hauptdomain zur Subdomain eine externe und keine interne Verlinkung mehr
  • Subdomains sind schwerer zu merken als Hauptdomains, was die Wahrscheinlichkeit senkt, dass Nutzer direkt über die Eingabe der URL auf die Seite gelangen
  • Externe Links stärken in der Regel eine Domain. Die Backlinks, die die Subdomain erhält, stärken jedoch nicht die Hauptdomain.

Was sagt Google zum Thema Subdomains vs. Unterverzeichnisse

Im Mai 2018 gab John Muller, Senior Webmaster Trends Analyst bei Google, auf die Frage „Verzeichnis oder Subdomain?“ folgende Antwort:

„In general, we see these the same. I would personally try to keep things together as much as possible. So if it’s the same site then try to put them on the same site, essentially, and use subdomains where things are things are really kind of slightly different.“ (John Mueller, Mai 2018)

Google empfiehlt somit bei thematischer Nähe ein Verzeichnis zu wählen und bei unterschiedlichen Themen eine Subdomain zu wählen.

Beispiele: Hat man einen Rezepte-Blog und möchte einen Shop für Kochbücher und Küchenartikel launchen, sollte man diesen auf Grund der thematischen Nähe zu Rezepten in einem Verzeichnis erstellen.

Betreibt man jedoch eine News-Seite und bietet auch einen kleinen Shop mit Merchandising o.ä. Artikeln an, könnte man eine Subdomain wählen, da Nachrichten-Artikel kaum mit diesen Produkten in Verbindung stehen.

Was sagen SEOs zum Thema Subdomains?

Auch wenn Google versichert, dass Verzeichnisse und Subdomains gleichwertig behandelt werden, stehen viele SEOs Subdomains weiterhin kritisch gegenüber. Viele Beispiele zeigen, dass die Inhalte, die unter Subdomains abgelegt werden, weniger Sichtbarkeit haben, als wenn die Inhalte in Verzeichnisse gelegt werden. Einige dieser Beispiele werden im Artikel „Subdomains oder Unterverzeichnisse?“ von Juan Gonzalez vorgestellt.

Von |2018-12-10T10:54:51+00:0010. Dezember 2018|SEO|