Speed Update wird nur langsame Seiten betreffen

Für Juli 2018 ist von Google ein weiteres Speed Update angekündigt. Entwarnung gibt es für Webmaster, die bereits optimiert haben und eine schnelle Website haben. Sie müssen ihre schnelle Website nicht noch schneller machen.

Statement von John Mueller zum kommenden Speed Update

John Mueller von Google bestätigte, dass das Speed Update nur langsame Seiten betreffen wird. Schnelle Websites noch schneller zu machen, soll den Webmastern damit nichts bringen. Für langsame Websites empfiehlt John Müller jedoch eine Optimierung des PageSpeeds. Dabei sollen auch schon kleinere Optimierungen Vorteile bringen, da feinere Abstufungen bei der Messung möglich sein sollten. Somit kann auch eine Optimierung, die schrittweise erfolgt, sich positiv auf die Websiterankings auswirken.

Was sollten Webmaster mit langsamen Websites jetzt tun?

Wie schnell eine Website ist, lässt sich mit den Google PageSpeed Insights überprüfen. Dort gibt Google auch schon Hinweise auf die Optimierung. Schnell umsetzbar sind zum Beispiel das Einrichten eines Cachings oder die GZip-Komprimierung. Die Aufwendigeren Arbeiten, wie das Zusammenfassen mehrerer CSS-Dateien, oder das Verkleinern von Dateigrößen, kann auch nachgelagert erfolgen. Jedoch sollten Webmaster das Thema Websitegeschwindigkeit nicht ignorieren sondern spätestens jetzt angehen.

Noch ist das Speed Update nicht ausgerollt, es wird aber diesen Monat erwartet.

 

Bildcredit: pixabay.com – jarmoluk

Von |2018-07-04T12:53:42+00:004. Juli 2018|Google, SEO|