OnPage-SEO: 5 Kriterien für guten Content

Im Mittelpunkt der OnPage-Optimierung steht das Thema Content. Welche Kriterien machen gute Inhalte aus und was macht Texte erfolgreich?

Unter dem Begriff OnPage-Optimierung werden sämtliche Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung zusammengefasst, die auf einer Website umgesetzt werden, um das Ranking in Suchmaschinen wie Google zu steigern. Dazu zählen sowohl technische als auch inhaltliche Optimierungen. Bei der Optimierung von Textinhalten empfiehlt es sich, pro URL einen Begriff als Haupt-Keyword zu definieren und den Text auf dieses Haupt-Keyword auszurichten.

Folgende fünf Kriterien sind entscheidend für die Content-Qualität:

  1. Verständlichkeit
  2. Relevanz
  3. Nutzwert und Nutzbarkeit
  4. Einzigartigkeit
  5. Intelligente Positionierung von Keywords

Verständlichkeit ist keine Selbstverständlichkeit

Ein Text muss in mehrfacher Hinsicht verständlich sein. Einerseits ist es die sprachliche Verständlichkeit, die eine Rolle spielt, andererseits die inhaltliche Verständlichkeit. Und mit letzterer eng verknüpft ist die logische Gliederung des Inhalts. Folgt der Text einer nachvollziehbaren Struktur, gibt es einen Roten faden? Der Zusammenhang erschließt sich dem Leser besser, wenn die Struktur erkennbar ist.

Relevanz

Ist das, was ich schreibe, für Suchmaschine und Leser nicht nur verständlich, sondern auch lesenswert? Hat der Text den Anspruch und Umfang, um als relevant eingestuft zu werden? Befindet sich der Text in einem passenden thematischen Kontext, der dazu führt, dass meine Seite irgendwann als Autorität auf diesem Themengebiet wahrgenommen werden könnte?

Nutzwert und Nutzbarkeit: Welchen Nutzen hat der Leser?

Die meisten Suchanfragen sind problemgetrieben. Guter Content liefert dem Leser eine Lösung – im Idealfall gar einen Mehrwert. Neben diesem Nutzen ist aber auch die Nutzbarkeit des Inhalts wichtig: Eine Website muss so gestaltet sein, dass der Leser sie intuitiv bedienen kann und die Orientierung behält. Sind Navigationselemente oder Medienformate erklärungsbedürftig, ist das ein Zeichen für eine optimierungsbedürftige Usability. Es reicht also nicht aus, die Lösungen zu liefern, die Lösungen müssen dem Leser zudem wie auf dem Silbertablett präsentiert werden.

Einzigartigkeit: Unique Content is King

Oft heißt es, Content sei King. Dem ist jedoch nicht so. Nur Unique Content hat ein Anrecht auf Krone und Thron. Leser handhaben es wie Suchmaschinen: In dem Moment, in dem sie feststellen, dass sie auf Duplicate Content gestoßen sind, kommt es zur Abstrafung.

Intelligente Positionierung von Keywords

Die Verwendung des Haupt-Keywords im Meta Title, in der Meta Description, in der H1, in Zwischenüberschriften, im Text, in Link-Ankertexten und bei der Benennung von Bilddateien ist wichtig, führt jedoch in einigen Fällen zu einem merkwürdigen Phänomen: Um das Haupt-Keyword so häufig und prominent zu platzieren wie möglich, werden in vielen Texten Grammatikfehler in Kauf genommen. Das darf nicht der Preis sein, den der Leser im Nachhinein für einen gut auffindbaren Text zahlt. Stattdessen muss es das Ziel sein, Keywords intelligent zu platzieren. Konkret heißt das: Keyword-Variationen sind in richtig und gut, wenn sie dazu führen, dass der Text sprachlich korrekt bleibt.

Von |2018-12-04T21:09:39+00:0018. September 2018|SEO|