Längere Snippets in den Suchergebnissen – Google erweitert die Meta-Descriptions

Meta-Daten spielen bei der Optimierung von Suchergebnissen bekanntlich eine große Rolle – während der Meta-Title mit seinem Wortlaut direkten Einfluss auf das Ranking hat, animiert die Meta-Description hingegen im besten Fall zum Klicken und kann dementsprechend das Nutzerverhalten beeinflussen. Jahrelang waren eben jene Descriptions auf knapp zwei Zeilen beschränkt, das entspricht etwa 165-175 Zeichen. Wer diese Länge überschritt, musste damit rechnen, dass der Description-Text durch „…“ abgeschnitten wird und dementsprechend weniger attraktiv für den Nutzer war.

Meta-Descriptions ist nun etwa doppelt so lang

Im Dezember 2017 wurde diese Zeichenangabe seitens Google deutlich erweitert, statt der üblichen etwa 165 Zeichen sind nun Descriptions mit zu 320 Wörtern möglich. Das offizielle Google-Statement zu der Anpassung lautete:

„We recently made a change to provide more descriptive and useful snippets, to help people better understand how pages are relevant to their searches. This resulted in snippets becoming slightly longer, on average.“

„Wir haben vor kurzem eine Änderung vorgenommen, um anschaulichere und hilfreichere Snippets auszuliefern, damit Suchende besser verstehen, welche Treffer relevant für sie sind. Das führt dazu, dass Snippets im Durchschnitt etwas länger geworden sind.“

In den Suchergebnissen sind die Änderungen bereits deutlich sichtbar. Statt der sonst üblichen zwei Zeilen in den Descriptions sind diese nun drei oder sogar vier Zeilen lang:

Längere Snippets

Was bedeuten die längeren Snippets für Websitebetreiber?

Die längeren Meta-Descriptions bieten spannende Chancen und wer hier besonders schnell ist, könnte sich vorübergehend über bessere Klickraten im Vergleich zur Konkurrenz freuen. Zu bedenken ist in diesem Zusammenhang aber auch: Nicht überall werden die langen Descriptions ausgespielt, sie können also auch kürzer ausfallen (aktuell gilt dies etwa für die Hälfte aller Suchergebnisse). Hier gilt es bei Bedarf genau zu analysieren, für welche Keywords man mit längeren Descriptions rankt, um diese dann entsprechend zu optimieren.

Achtung: Mobile Suchergebnisse berücksichtigen!

Für eine optimale Darstellung sollten sich Websitebetreiber immer an der Länge der mobilen Suchergebnisse orientieren, die etwas kürzer als die Desktop-Variante ausfallen – hierbei handelt es sich um etwa 225-235 Zeichen. Zwar kann auf diese Weise nicht der komplette Platz der Description genutzt werden, dafür werden die Descriptions aber weder mobil noch auf dem Desktop abgeschnitten.

 

Von |2018-03-22T15:00:21+00:0027. Dezember 2017|SEO|