Kaum ein Thema wurde von Google in den letzen Jahren so stark forciert wie das Optimieren von Webseiten um deren mobile Ladezeit zu verbessern. So wundert es uns nicht, dass Google das eigene Tool „Test my Site“ zum Analysieren der Websitegeschwindigkeit noch einmal verbessert hat. 

Die Bedienung des Google-Tools ist denkbar einfach: Geben Sie einfach auf der Seite von Test my Site die zu prüfende URL ein. Kurz darauf erhalten Sie die ersten Ergebnisse des Tests:

Auf der rechten Seite dieser Übersicht finden Sie die gerundete Ladezeit Ihrer mobilen Webseite sowie eine Schätzung über den Besucherverlust, der durch die Ladezeit verursacht wird. In unserem Beispiel verlieren wir aufgrund einer Ladezeit von ca. 6 Sekunden knapp ein Viertel der möglichen Besucher. Hier wird schnell deutlich, wie sich die Optimierung der Performance auf den Traffic einer Website auswirken kann. Auf der linken Seite finden Sie zudem eine gerenderte Ansicht Ihrer mobilen Website. Sollte Ihre Website in diesem Screenshot nicht so aussehen wie Sie es erwarten, haben Sie ein Problem mit der Darstellung Ihrer mobilen Seite, welches noch einmal gesondert geprüft werden sollte.

Neben der Zusammenfassung liefert Google inzwischen noch weitere Daten wie zum Beispiel einen Branchenvergleich. Hier lässt sich schnell ablesen, wie gut oder schlecht es um die Performance der geprüften Seite im Vergleich zur Branche steht:

Hier lässt sich erkennen, dass unsere Seite mit 6 Sekunden Ladezeit zwar noch als „ausreichend“ gekennzeichnet wurde, die besten Ergebnisse in der Branche „Internet und Telekommunikation“ jedoch eine Ladezeit von ca. 4 Sekunden aufweisen. Hier sollten wir also dringend schauen, dass wir die Ladezeit unserer Seite verbessern können.

Am Ende des Tests gibt Google eine Prognose, wie viele Sekunden durch einzelne Maßnahmen bei der Ladegeschwindigkeit eingespart werden können:

In unserem Beispiel könnten wir durch die von Google empfohlenen Maßnahmen unsere Ladezeit um ca. 3 Sekunden verringern. Über den Button „kostenlosen Bericht anfordern“ hat man die Möglichkeit sich ein detaillierteres Ergebnis der Analyse an seine Mailadresse schicken zu lassen. Wichtig: Bevor einem das Ergebnis zugestellt wird, muss die angegebene Mailadresse mit einem Klick verifiziert werden. Kurz darauf erhält man dann die Testergebnisse.

In unserem Beispiel werden die folgenden Empfehlungen gegeben:

Hinter den Links verbergen sich teilweise recht detaillierte Informationen, mit denen Entwickler die Ladezeiten reduzieren können.

Ein kleiner Wermutstropfen: Mit dem Branchenvergleich sowie der Angabe über die verpassten Besucher einer Website liefert Google Test my Site zwar zwei starke Kennzahlen die sich sonst in keinem Tool ablesen lassen. Leider liefert Google allerdings auch weniger Details, als es beispielsweise bei Google Page Speed Insights der Fall ist. So liefert Google zwar den Hinweis, dass die Bilder der Website optimiert werden sollen, gibt jedoch keinerlei Beispiele welche Bilder optimiert werden sollten.