Der Google Mobile Index wird neuer Hauptindex – was bedeutet das für Websitebetreiber?

//Der Google Mobile Index wird neuer Hauptindex – was bedeutet das für Websitebetreiber?

Auf der diesjährigen Pubcon in Las Vegas kündigte Google an, dass der bisherige Desktop Index in Zukunft durch den Mobile Index abgelöst werden soll. Damit geht einher, dass der Mobile Index sowie Mobile SEO enorm aufgewertet werden. Wirft man einen Blick auf aktuelle Zahlen, so scheint diese Veränderung durchaus nachvollziehbar – immerhin kommen schon heute mehr als 50% aller Suchanfragen bei Google über mobile Endgeräte.

In der Suchmaschinenoptimierung wird Mobile SEO spätestens jetzt also zwangsläufig notwendig, denn es liegt nahe, dass der Mobile Index einen direkten und großen Einfluss auf das Crawling und damit auch Ranking der Desktop-Version haben wird.

Darstellung mobiler Website mit mobile friendly

Quelle: Google

  • Interessant: Unter den Mobile Index fallen tatsächlich nur Smartphones, wenngleich Tablets im Grunde ebenfalls mobile Geräte sind. Wegen ihres größeren Bildschirms werden sie von Google allerdings eher als eine Unterart des Desktop Computers betrachtet und fallen daher nicht in den Mobile Index.

Ohnehin hat Google bereits seit geraumer Zeit immer stärkeren Druck auf Publisher ausgeübt, die den mobilen Markt kaum berücksichtigt oder gar ignoriert haben. Schon im März dieses Jahres hatte Google diesbezüglich auf dem offiziellen Blog davon gesprochen, dass der Algorithmus künftig stärker für den mobilen Bereich optimiert werden solle. Schon im Mai folgte daraufhin die Einführung der sogenannten Accelated Mobile Pages (AMP) – sie waren speziell auf den mobilen Markt ausgerichtet und stellten ein Format dar, das deutlich kürzere Ladezeiten bot.

Wie wird Google vorgehen?

Gary Illyes – Trend Analyst bei Google –betonte, dass der Desktop-Index keineswegs verschwinden soll. Allerdings wird er in Zukunft nicht mehr so häufig aktualisiert wie die mobile Alternative. Was genau das letztendlich in der Praxis heißt und wie es sich äußert, lässt sich derzeit aber noch nicht abschätzen und wurde von Illyes auch nicht weiter ausgeführt. Auch einen genauen Termin, an dem der Wechsel zum Mobile Index stattfinden soll, bleibt Google seinen Nutzern vorerst schuldig.

Was können SEOs und Websitebetreiber für einen guten Mobile Index tun?

Ein wichtiger Fokus liegt jetzt und in Zukunft auf dem mobilen Sektor. Dafür sollten sich Websitebetreiber folgende Fragen stellen: Kann meine Seite überhaupt mit dem Smartphone angesteuert werden und sind alle wichtigen Inhalte mobil abrufbar? Lässt sich meine mobile Seite ohne Probleme crawlen? Wie genau werden die Inhalte dargestellt, sind sie benutzerfreundlich? Und kann Google überhaupt erkennen, ob die Seite nach wie vor auch noch als klassische Desktop-Variante genutzt wird, sodass sie mit der mobilen Seite in Zusammenhang gebracht wird?

  • In jedem Fall wird das sogenannte Responsive Design in diesem Zusammenhang immer wichtiger. Es ist ideal dafür geeignet, eine Website sowohl für den Desktop als auch mobil zu optimieren. Google selbst wird es zwar grundsätzlich egal sein, ob eine Website über Responsive Design, gesonderte URLs oder vielleicht sogar auf einer eigenen Domain realisiert wird, jedoch ist das Responsive Design bei all diesen Varianten am wenigsten fehleranfällig und zudem pflegeleicht.
  • Wer auch in Zukunft keinen Wert auf die Optimierung mobiler Inhalte setzt, könnte hingegen Probleme bekommen. Es ist durchaus denkbar, dass so über kurz oder lang auch Keywords und Rankings im Desktop Index verlorengehen.
  • Ein hilfreiches Werkzeug stellt Google Webmastern bereits direkt zur Verfügung: das Mobile-Friendly-Tool. Mit seiner Hilfe lässt sich herausfinden, wie der aktuelle Status einer Website ist und ob Handlungsbedarf besteht.
Mobile Friendly Tool für den Mobile Index

Quelle: Google

  • Basierend auf diesem Test stellt Google fest, ob die Seite bereits ausreichend optimiert ist oder ob noch Bedarf besteht. Ist letzteres der Fall, so werden einige grobe Handlungsempfehlungen gegeben, nach denen der Webmaster sich richten kann.

Im Zweifelsfall und bei umfassenden, notwendigen Änderungen macht an dieser Stelle der Gang zum Spezialisten Sinn, also etwa einem SEO oder Usability-Experten, um die Seite nach Möglichkeit in allen schwachen Bereichen zu verbessern. Sie benötigen Hilfe bei der Umsetzung oder wünschen sich einen versierten Partner, der auf langjährige Erfahrung und Knowhow zurückgreifen kann? Dann unterstützen wir Sie gerne dabei, Ihre Seite für den Mobile Index zu rüsten. Kontaktieren Sie uns dafür einfach unter der Rufnummer 0511 / 518 – 4244 – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Von | 2018-03-16T14:54:59+00:00 24. Oktober 2016|SEO|
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlickeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.