Viele Impressionen, aber eine niedrige durchschnittliche Position sowie eine geringe Klickrate können Hinweise auf ein Thema sein, bei dem sich ein genauerer Blick lohnt. Im besten Fall handelt es sich um ein aussichtsreiches (viele Impressionen), aber optimierungsbedürftiges (niedrige durchschnittliche Position und geringe Klickrate) Thema, das mit den richtigen Maßnahmen durchaus Potenzial birgt. Die Daten für die Ermittlung eines solchen Themas erhält man in der Google Search Console.

Datenanalyse in der Google Search Console

Um Themen, für die man zwar rankt, aber keine Klicks bekommt zu ermitteln, sollte man sich die Suchanalyse in der Google Search Console ansehen. Hier kann man zunächst nach Impressionen absteigend sortieren. Anschließend schaut man sich die Klickrate und die Position an. In folgendem Screenshot fallen direkt die Suchanfragen 1,2 und 4 mit einer Klickrate von 0% auf. Daraufhin schaut man sich die Keywords an.

Datenanalyse Google Search Console

Die Suchanfragen 1 und 2 stellen in diesem Fall Brand-Keywords (nicht die Brands der Website) dar. Bei Suchanfragen nach Brands handelt es sich in der Regel um Navigational Searches, also Suchanfragen, bei denen beabsichtigt ist, direkt zur Website des Brands zu navigieren. Diese Suchanfragen sind für die Zielwebsite keine Chancen-Keywords, da auch bei einer guten Beschreibung der Marke, der Nutzer in der Regel nur zur Marken-Domain navigieren möchte.  Interessanter ist Suchanfrage 4 mit 891 Impressionen auf der durchschnittlichen Position von 48,8. Bei dieser Suchanfrage handelt es sich um eine informelle Suchanfrage, d.h. der Nutzer möchte sich zu einem bestimmten Thema informieren.

Suchanfrage mit der Google Search Console genauer untersuchen

Klickt man Suchanfrage 4 an und wählt zusätzlich über die Filter „Seiten“ aus, werden die URLs angezeigt, die für diese Suchanfrage ranken. In diesem Fall ist es nur eine. Werden allerdings mehrere URLs angezeigt, kann das ein Indiz dafür sein, dass das Thema generell auf mehreren Seiten gespielt wird und daher Google nicht klar wird, welche Seite dafür ranken soll.

Suchanfrage untersuchen mit der Google Search Console

Wird eine URL angezeigt ist folgendes möglich:

  1. Die Hauptthema der URL entspricht genau dem untersuchten Keyword:

Wenn dies zutrifft, scheint das Thema nicht ausreichend behandelt worden zu sein (Textlänge, Textqualität) oder das Thema ist stark umkämpft (große Konkurrenz), sodass es schwierig wird, eine höhere Position zu erreichen.

  1. Das untersuchte Keyword ist nur ein Randthema des unter der URL behandelten Themas

Wenn dies zutrifft, scheint für das Thema noch keine eigene URL aufgebaut worden bzw. Text geschrieben worden zu sein. Wenn das Thema grundsätzlich interessant für Ihre Website ist, verfassen Sie nun einen Text zu dem Thema. Die Seite, die derzeit für das Thema rankt, das Thema aber nur am Rande behandelt, kann dann als linkgebende Seite fungieren. So zeigen Sie Google, welche URL die Haupt-URL für das Thema ist und können bessere Rankingpositionen erzielen.

Ranken mehrere URLs für die Suchanfrage, erhalten Sie eine Ansicht wie die folgende:

Seiten untersuchen mit der Google Search Console

In diesem Fall ranken mehrere Artikel und eine Themenseite zu dem Thema. Die Themenseite (1) befindet sich ungefähr auf Position 41 bei Eingabe des Suchwortes und bekommt dadurch nur 2 Klicks. Hier sollte die Themenseite durch interne Verlinkungen gestärkt werden. Das kann man zum Beispiel dadurch erreichen, dass alle Artikel, die sich mit dem Thema befassen, zur Themenseite verlinken. Durch viele eingehende Links, bekommt die Themenseite mehr Relevanz.

Fazit

Mit der Google Search Console lassen sich Chancen-Keywords ermitteln – verwenden Sie die Filter um herauszufinden, ob überhaupt die richtige URL für ein Keyword rankt.